Home h01 02 Donnerstag, 02.02.2023  
Beratung Software-Entwicklung Webpräsenz Virenschutz Support Verweise
 

Viren, Würmer und andere "Schädlinge"

 
  Der präventive Schutz durch Antivirensoftware sollte heutzutage mit an erster Stelle stehen, um Verlust und nicht beabsichtigte Modifikation von Daten zu vermeiden.
Konnten sich Schadprogramme früher durch die fehlende globale Vernetzung von Computern meist nur über externe Datenträger verbreiten, so sieht dieses nunmehr durch die zunehmende Anbindung von einzelnen Computern und lokalen Netzwerken (LAN) an das Internet gänzlich anders aus. Durch die Möglichkeit, in Dokumente aktive Inhalte (Makro's) implementieren zu können, wird auch dem Hobby-Programmierer endgültig der Weg geebnet, Schadprogramme in die Welt zu setzen.
Das "i-Tüpfelchen" bilden sogenannte "Virenbaukästen", mit denen auch der Nicht-Programmierer in die Lage versetzt wird Schadprogramme zu basteln. Diese Tatsachen sowie diverse "Sicherheitslöcher" in verbreiteten Standard-Anwendungen haben im wesentlichen dazu beigetragen, dass sich Zahl und Verbreitung der "Schädlinge" in den letzten Jahren drastisch erhöhen konnten. Hieraus ergibt sich die absolute Notwendigkeit, eingesetzte Antivirensoftware ständig auf dem neuesten Stand zu halten, da diese gegenüber neuen Schadprogrammen oft "blind" ist.

 
  Welche Schäden können verursacht werden?
  - löschen oder modifizieren von Dateien und Verzeichnissen, sofern kein effektiver Schreibschutz besteht -
  - löschen des gesamten Datenträgers, sofern kein effektiver Schreibschutz besteht -
  - ausspionieren von Daten, insofern der Computer vernetzt ist (z.B. LAN, Internet) -
  - mitlesen von Bildschirmausgaben, Tastatureingaben sowie Fernsteuerung des befallenen Computers
    über ein angeschlossenes Netzwerk (z.B. LAN, Internet) -
  - empfindliche Störung des Datenverkehrs in Netzwerken -
  - Missbrauch des befallenen Computers für großflächige Angriffe auf Netzwerke (DDoS Attacks) -
    DDoS = Distributed Denial of Service

Diese Auflistung umfaßt nur einen Teil der unmittelbaren Schäden. Zu beachten ist dabei des weiteren, dass die Folgeschäden noch weitaus größere Ausmaße Annehmen können.

 
c03 01 c03 03
  Nach oben Nach oben  
Zurück Weiter